Bürgerinitiative

            gegen die Erweiterung

                                            des Mackenheimer Steinbruchs

*** 16 JAHRE BiSS ***    *** 16 JAHRE KAMPF GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR ***    *** ENGAGIERT GEGEN LUG UND TRUG ***    *** ENGAGIERT FÜR NATUR- UND LANDSCHAFTSSCHUTZ ***
Home

 

Home
AKTUELLES
BILDER
VIDEOCLIPS
PRESSE
AUSGANG
GELÄNDE
ABLEHNUNG
POLITIK
SCHRIFTVERKEHR
RAUMORDNUNG
EINWENDUNGEN
GENEHMIGUNG
CHRONIK
LINKS
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM

 

Videoclips

 

HR3-Fernsehen

"HESSENSCHAU"

Sendung vom 14.10.2016

 

 

HR3-Fernsehen

"HESSENSCHAU"

Sendung vom 19.01.2005

 

 

HR3-Fernsehen

"SERVICE NATUR"

Sendung vom 12.04.2003

 

 

HR3-Fernsehen

"HESSEN AKTUELL"

Sendung vom 13.12.2001

 

 

HR4-Hörfunk

Sendung vom 15.11.2001

Rückblickende Beurteilung dieser ersten Äußerungen in der Öffentlichkeit:
In dieser frühen Phase unseres Widerstandes wurden von den Mitgliedern der BiSS bereits alle Zusammenhänge und der gesamte Verlauf des unseligen Verfahrens vorausgesehen und vor allem die weittragende Bedeutung des Abweichungsantrages von den Zielen der Raumordnungsplanung klar erkannt.
Der Kommentar des PWS-Vorstandes bestätigte im Grunde die Befürchtungen der BiSS, dass nämlich das anschließende Genehmigungsverfahren für einen "erfahrenen" Großkonzern keinerlei Hürde mehr darstellt.
Die Argumentation von Bürgermeister Reinhard zeigt entweder, dass er weder die Zusammenhänge noch den Verlauf des anschließenden Verfahrens einschätzen konnte, oder, was wahrscheinlicher ist, dass er seine Rolle in dem unseligen Verfahren von allem Anfang an zugunsten der Steinbruch-Betreiberin konsequent ausfüllte.

 

 

 

zurück zum Seitenanfang

Home