Bürgerinitiative

            gegen die Erweiterung

                                            des Mackenheimer Steinbruchs

*** 16 JAHRE BiSS ***    *** 16 JAHRE KAMPF GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR ***    *** ENGAGIERT GEGEN LUG UND TRUG ***    *** ENGAGIERT FÜR NATUR- UND LANDSCHAFTSSCHUTZ ***
Home Nach oben

 

Home
AKTUELLES
BILDER
VIDEOCLIPS
PRESSE
AUSGANG
GELÄNDE
ABLEHNUNG
POLITIK
SCHRIFTVERKEHR
RAUMORDNUNG
EINWENDUNGEN
GENEHMIGUNG
CHRONIK
LINKS
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM

 

Leserzuschrift 29 vom 17.11.2003

 

Mackenheim, den 17.11.2003

Höllischer Abbaukrater

 

"Nur eine Gesellschaft, die ihre Toten ehre, sei fähig, sich selbst zu achten und verantwortlich zu handeln." Wahrlich eine bemerkenswerte Rede, die zum Volkstrauertag vom 1. Beigeordneten der Gemeinde Abtsteinach, Hans-Josef Arnold, gehalten wurde.

Man fragt sich jedoch immer wieder, warum das Handeln unserer Politiker so gänzlich anders ausfällt als ihre Reden.

Aufgrund eines Beschlusses, zu dem auch der Redner Arnold beigetragen hat, werden nämlich die Gräber meiner Eltern und Großeltern an den Abgrund der geplanten Mackenheimer Steinbruch-Erweiterung befördert und zukünftige Sprengungen werden ihre Totenruhe gewaltig erschüttern. Aus der himmlischen Rehwiese, die meine Vorfahren sich einst als "ewige" Ruhestätte gewählt hatten, wird ein höllischer Abbaukrater der Großindustrie.

Sicherlich keine große Ehre für meine verstorbenen Eltern und Großeltern. Sicher auch kein verantwortungsvolles Handeln aller Akteure.

Wozu dann immer wieder diese verlogenen Sonntagsreden?

Hermann Berghegger

 

Home Nach oben