Bürgerinitiative

            gegen die Erweiterung

                                            des Mackenheimer Steinbruchs

*** 16 JAHRE BiSS ***    *** 16 JAHRE KAMPF GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR ***    *** ENGAGIERT GEGEN LUG UND TRUG ***    *** ENGAGIERT FÜR NATUR- UND LANDSCHAFTSSCHUTZ ***
Home Nach oben

 

Home
AKTUELLES
BILDER
VIDEOCLIPS
PRESSE
AUSGANG
GELÄNDE
ABLEHNUNG
POLITIK
SCHRIFTVERKEHR
RAUMORDNUNG
EINWENDUNGEN
GENEHMIGUNG
CHRONIK
LINKS
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM

 

Leserzuschrift 43 vom 21.02.2006

 

Mackenheim, den 21.02.2006

Gegen die Natur und gegen die betroffenen Menschen

Abtsteinachs Bürgermeister Rolf Reinhard und Gemeindevertreter Willibald Berbner beklagen sich, dass man ihnen vorwirft, die Gemeinde Abtsteinach habe in Sachen Steinbruch-Erweiterung in Mackenheim „nichts unternommen“ und sie finden, dies sei eine „üble Art“.

Die beiden Herrschaften beschweren sich mit allem Recht, denn dass gerade Abtsteinachs Gemeindegremien „nichts unternommen“ hätten, kann man nun wirklich nicht behaupten.

Wir Mackenheimer wissen sehr wohl, dass die Gemeinde Abtsteinach durch ihren übereilten Antrag auf Abweichung vom Raumordnungsplan, bereits im August des Jahres 2001, die unselige Steinbruch-Erweiterung im damaligen Landschaftsschutzgebiet überhaupt erst ermöglicht hat.

Insofern hat Abtsteinach sehr viel unternommen. Für das betreibende Wirtschaftsunternehmen, gegen den Schutz der Landschaft, gegen die Natur und gegen die betroffenen Menschen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ralf Eschmann

 

Home Nach oben