Bürgerinitiative

            gegen die Erweiterung

                                            des Mackenheimer Steinbruchs

*** 16 JAHRE BiSS ***    *** 16 JAHRE KAMPF GEGEN BEHÖRDENWILLKÜR ***    *** ENGAGIERT GEGEN LUG UND TRUG ***    *** ENGAGIERT FÜR NATUR- UND LANDSCHAFTSSCHUTZ ***
Home Nach oben

 

Home
AKTUELLES
BILDER
VIDEOCLIPS
PRESSE
AUSGANG
GELÄNDE
ABLEHNUNG
POLITIK
SCHRIFTVERKEHR
RAUMORDNUNG
EINWENDUNGEN
GENEHMIGUNG
CHRONIK
LINKS
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM

 

Leserzuschrift 47 vom 03.06.2007

 

Mackenheim, den 03.06.2007

Wachsam bleiben!

Gemeinsam gegen die finale Vernichtung des Wachenberges - in den Birkenauer und Weinheimer Gemeindegremien scheint die Vernunft zugunsten der Bürgerinteressen zunächst gesiegt zu haben.

Während im Falle Abtsteinach auf Initiative des Bürgermeisters die Ziele der Raumordnungsplanung und des Landschaftsschutzes ausgehebelt wurden, womit die unselige Erweiterung des Mackenheimer Steinbruchs innerhalb des Landschaftsschutzgebietes überhaupt erst ermöglicht war, geht man am Wachenberg den umgekehrten Weg. Durch verbindliche Überplanung soll eine Steinbruch-Erweiterung am Wachenberg nachhaltig verhindert werden.
Aus meiner Sicht ein guter Weg. Hier handeln gewählte Mandatsträger offensichtlich wirklich einmal im Sinne ihrer Bürger und deren Gesundheit und Lebensqualität. Gut so!.
Aber: Man darf nicht glauben, dass Konzerne, wie Werhahn-Gruppe, Basalt AG und Porphyrwerke nun schulterzuckend von dannen ziehen.

Wir müssen davon ausgehen, dass hinter den Kulissen bereits hart an der "Meinungsbildung" gearbeitet wird. Dabei wird man diverse Netzwerke und Abhängigkeiten nutzen und man wird sich nicht scheuen, alle aus den Medien hinreichend bekannte Mittel der Großindustrie einzusetzen bis hin zu den üblichen Drohungen mit Schadensersatzforderungen und Arbeitsplatzvernichtung.
Bleiben wir also wachsam und weiterhin uneingeschränkt kampfbereit!
Wir Mackenheimer mussten bei unserem Steinbruch-Fiasko mehrfach miterleben, wie schnell sich Meinungen und Standpunkte von Entscheidungsträgern ändern können, wenn die dazu geeigneten Mittel eingesetzt werden. 

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Eschmann

 

Home Nach oben